10 Fragen an

Hey Björn! Stelle dich doch bitte Einmal vor

Mein Name ist Björn Brennecke, ich bin Abteilungsleiter bei der Firma TriTec. Ich bin seit einem Jahr im Unternehmen und für die Geschäftsstelle in Soest zuständig.

Seit wann bist du ein Teil von TriTec?

Seit einem Jahr. Früher war ich bei einem anderen Dienstleister tätig. Seit gut einem Jahr bin ich bei der Firma TriTec in Soest zuständig. In der Region Soest bedienen wir sowohl den kaufmännischen, als auch den gewerblichen Bereich.

In welcher Position arbeitest du bei Tritec?

Wie gerade schon gesagt, bin ich Abteilungsleiter. Als Abteilungsleiter hat man natürlich eigentlich alle Aufgaben eines Personaldisponenten und auch eines Geschäftststellenansprechpartners. Das heißt sowohl die Mitarbeiterplanung- und -führung, als auch die Einstellung und den ganzen Aufgabenbereich, den die Disposition mitbringt.

Wer ist deine Lieblingskollegin / dein Lieblingskollege bei TriTec?

Das ist natürlich ganz klar meine Kollegin die Frau Grude. Katharina Grude ist unsere Verwaltungskraft hier in Soest. Sie konnte ich aus meiner letzten Tätigkeit mitgewinnen und wir sind wirklich ein sehr gutes Team hier in Soest.

Was machst du in deiner Freizeit als Ausgleich zur Arbeit?

Als Ausgleich zur Arbeit habe ich meine Kinder, muss ich wirklich sagen. Ich bin schon zweifacher Familienvater und da bleibt nicht mehr so viel Zeit um irgendwelche Aktivitäten zu machen. Ich bin immer froh, wenn ich aus dem Büroalltag komme und wirklich Zeit mit meiner Familie verbringen kann, gehe noch ein bischen Schwimmen, Radfahren und in Nicht-Corona-Zeiten auch Fußball spielen mit Kollegen. Das sind die Ausgleichsmöglichkeiten bei mir.

Was ist dir als letztes kaputt gegangen?

Was mir kaputt gegangen ist? Da ich auch ein schuselliger Typ bin, ist mir hier im Büroalltag tatsächlich auch mal ein Tacker oder auch mal unser Drucker, der ab und zu mal streikt, kaputt gegangen. Den repariere ich auch mal ganz gerne. Da kann ich mich noch lebhaft dran erinnern.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Mein absolutes Lieblingsgericht zu dieser Jahreszeit ist Grünkohl mit Schlackerwurst, sagt man hier in Westfalen, alternativ auch mit Speck. Im Sommer esse ich gerne Kartoffelpüree und ein bisschen Sauerkraut. Das sind die beiden Gerichte, die mir am meisten munden.

Welche Superkraft hättest du gerne?

Schwer zu sagen.. Ich glaube in unserem Alltag würde man sich gerne manchmal wegbeamen oder auch mal ein Loch graben können, weil auch unser Arbeitsalltag die ein oder andere Überraschung birgt.

Auf was freust du dich nach dem Lockdown am meisten?

Ich glaube am meisten freut man sich auf die allgemeinen Dinge, wie Freunde treffen, sich wieder mit Familie austauschen zu können, den ganz normalen Umgang miteinander. Beruflich kann ich sagen, fehlt mir der Austausch mit den Mitarbeitern oder auch mit unseren Kunden. Da würde ich mich am meisten freuen, weil wir auch sehr gerne mit unseren Kunden und Mitarbeitern persönlich sprechen, was aktuell leider nicht möglich ist.

Was ist dir im Jahr 2020 Gutes passiert?

Ganz klar die Geburt meines Sohnes, das war die beste Nachricht im letzten Jahr. Aber auch, dass wir in Soest ein sehr gutes, erfolgreiches Jahr durchlaufen konnten. Die Neueröffnung dieser Geschäftsstelle! Ich hoffe natürlich, dass es auch im nächsten Jahr genau so weitergeht.

Vielen Dank für das Interview

Sehr gerne.